Großsportanlage Stockelsdorf
Neubau von 2 Kunststoffrasenplätzen

Die Herausforderung

Der ca. 7.770 m² große, sanierungsbedürftige Grandplatz auf der Großsportanlage der Gemeinde Stockelsdorf sollte in zwei Großspielfelder mit Kunststoffrasenbelag und Trainingsbeleuchtung umgebaut werden, um für die 30 Fußballmannschaften des ATSV Stockelsdorf von 1894 e.V. genügend Trainingskapazität zu schaffen. Die Fläche musste komplett umgestaltet werden. Umfangreiche Rodungen und Erdbewegungen waren nötig, um die neuen Wegebeziehungen sowie Zaun- und Flutlichtanlage herzustellen und an den Bestand anzubinden.

Das Resultat

Das komplexe Areal aus Kunstrasenplätzen, Zuschauertribünen und Spielerkabinen fügt sich stimmig in die Großsportanlage ein. Durch die Schaffung von ausreichend Platz für Zuschauer, auch bei schlechtem Wetter, erhielt die Sportanlage insbesondere für Großveranstaltungen eine massive Aufwertung.

Lokale Presse:
Es geht los: Grünes Licht für den Kunstrasen-Planer
Kunstrasenplätze sind fertig zur Einweihung

 

Projektdetails

  • Schaffung einer neuen Grundstückszufahrt
  • 2 Kunststoffrasenspielfelder von 63 x 94 m und 58 x 94 m
  • Flutlichtanlage für beide Plätze
  • Beregnungs- und Brunnenanlage
  • Gepflasterte Wege zwischen den Plätzen und Anbindung an die Bestandsanlage
  • „Balkon“ aus Stützwänden als Verbindung zwischen Bestandsplatz und Neubau als Aufenthaltsbereich für Zuschauer
  • Barrieren und Ballfangzäune an den Spielfeldern
  • Garage für Lagerzwecke und Lichttechnik
  • Spielerkabinen
  • Kleinfeldtore
  • Stehtribüne mit Holzkonstruktion zur Überdachung zwischen den Feldern – Eigenleistung des ATSV Stockelsdorf von 1894 e.V.

Auftraggeber:
Gemeinde Stockelsdorf (Schleswig-Holstein)


Zeitraum:
2013 – 2015


Investitionskosten:
1.410.000 €


Nutzung:
Vereinssport, Schulsport


Leistungen:
LPH 1-9

unterschiedliche Sportgeräte für den Schul- und Vereinssport liegen arrangiert auf grünem Rasen

Sie möchten Ihr Vorhaben mit uns besprechen? Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Beratungstermin.